existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Die Rechtsformwahl - Was soll es denn sein?

In diesem Artikel möchte ich Grundfragen zur Rechtsformwahl erläutern und Existenzgründern, vor allem Handwerkern, die erstmals mit den Begriffen Personen- und Kapitalgesellschaften konfrontiert werden, den Schritt in die Selbstständigkeit vereinfachen.

Existenzgründung-Artikel von Tobias Gehring

Über den Autor

Tobias Gehring, Jahrgang 1983, ist seit 2003 im Logistikbereich eines marktführenden Herstellers von Sanitärprodukten in Offenburg/Schiltach als Logistik-Projektmanager tätig. Zuvor schloss er seine Ausbildung zum Industriekaufmann ab und studiert berufsbegleitend auf der Fachhochschule in Offenburg Betriebswirtschaft (VWA). Im Jahre 2002 folgte die Entscheidung, nebenberuflich als freier Journalist tätig zu werden. Kunden waren hierbei unter anderem Prosieben.de und AOK.de. Nach 3 erfolgreichen Jahren als Journalist, reizte ihn die Aufgabe des Online-Produktmanagers. Unter diesem Titel agierte er wiederum nebenberuflich bei einem Spiele-Magazin mit Sitz in Frankfurt. Nach mehreren Wirtschaftsinformatik-Vorlesungen und intensiver Literatur kann er sich einen Wechsel in die Medien-Branche durchaus vorstellen.

Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , Nickname: TG_OG 

Beschreibung stammt vom Autor; existXchange.de haftet nicht für die Richtigkeit oder den Inhalt.

Anzeige

3...2...1... meins! So einfach ist die Gründung einer Gesellschaft heutzutage leider nicht mehr und deshalb sollte von Beginn an die richtige Entscheidung getroffen werden. Schließlich möchten Sie nicht schon beim Aufbau in Ihre Selbstständigkeit grobe Fehler machen, die Sie später bereuen könnten. Doch auf was muss man achten? Was sind überhaupt die ersten „Spielregeln“, um erfolgreich nach dem Handels- und Gesellschaftsrecht zu agieren?

Neben Ihren ersten Planungen, wie das Formulieren eines Business Plans, Ihrer Amortisationsrechnung oder der Marktanalyse sollten Sie sich über die unterschiedlichen Gesellschaften informieren. Wir differenzieren grundsätzlich in Personen- und Kapitalgesellschaften:

Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

OHG – §§ 105 ff. HGB

KG – §§ 161 ff. HGB

GbR – §§ 705 ff. BGB

Stille Gesellschaft – §§ 230 ff. HGB

GmbH - siehe GmbHG

AG – siehe AktG

Zur Entscheidungsfindung, welche Gesellschaft für Sie die Richtige ist, sollten die zwei wichtigsten Kriterien -  Geschäftsführung und Haftung -  näher durchleuchtet werden.

Geschäftsführung

GbR

OHG

KG

GmbH

AG

Die Geschäftsführung liegt bei allen Gesellschaftern zusammen.

Sonderregelung im Gesellschaftsvertrag möglich

Grundsätzlich die Einzelgeschäftsführung.

Sinnvoll und oft angewendet wird eine andere, individuelle Regelung über den Gesellschaftsvertrag

Spartengeschäftsführung

Auf Komplementäre beschränkt

Den/Die Geschäftsführer möglich. Durch Satzung wir die Abgrenzung der Befugnisse geregelt 

Abteilungsleiter, Regionenleiter, etc. sind möglich

Innen: Vorstand und seine Mitglieder

Abgrenzung der Befugnisse durch die Satzung

Haftung

GbR

OHG

KG

GmbH

AG

Im Grundsatz gilt die Solidaritätshaftung. Alle Gesellschafter haften nach außen mit Gesellschafts- und Privatvermögen.

Alle Gesellschafter haften nach § 128 HGB voll, auch mit Ihrem Privatvermögen.

Die OHG haftet nach § 124 HGB ebenfalls voll.

Die festgelegten Komplementäre haften voll, auch mit Privatvermögen - § 128, 161 HGB

Die Kommanditisten haften, wenn sie ihre Einlage voll erbracht haben, darüber hinaus mit ihrem Privatvermögen nicht mehr  - §§ 171 HGB

Die KG haftet nach § 124, 161 HGB voll.

Nur die GmbH selbst haftet - § 13 GmbHG

Die Gesellschafter haften nach außen nicht, allenfalls bei rechtswidrigem Verhalten.

Daraus folgt: Hat die GmbH nichts mehr, geht der Gläubiger schlichtweg leer aus

Nur die AG haftet nach außen

Im Innenverhältnis eventuell Regreß

Daraus folgt: Hat die AG nichts mehr, geht der Gläubiger leer aus

Im Konzern u.U. „Mutterhaftung“

Gründung 

Nachdem Sie sich nun über die Vor- und Nachteile der einzelnen Gesellschaften informiert haben, eröffnet sich die nächste Frage: Wie gründe ich meine Wunsch-Gesellschaft? Zur Abhilfe soll diese kleine, aber feine Übersicht dienen:

GbR

OHG

KG

GmbH

AG

Grundsätzlich formlos möglich

Gesellschaftsvertrag:

schriftlich, mündlich, stillschweigend

§ 705 BGB

Mündlich möglich, aber nicht üblich

- §§ 105,106 HGB

- §§ 161 ff. HGB

Mündlich möglich, aber nicht üblich

- §§ 105,106 HGB

- §§ 161 ff. HGB

Formlose Gründungs- vereinbarung

Formlose Gründungs- vereinbarung

Mind. 1 Gründer

- § 2 AktG

Kein notarieller Gesellschaftsvertrag

Regelmäßig Schriftform mit Inhalt:

- Partner

- Einlagen

- Kapitalanteile

- Geschäftszweck

- Geschäftsführung und Vertretung

- Sonstiges

Regelmäßig Schriftform mit Inhalt:

- Partner

- Einlagen

- Kapitalanteile

- Geschäftszweck

- Geschäftsführung und Vertretung

- Sonstiges

Notarieller Gesellschaftsvertrag

Inhalt:

- Firma, Sitz

- Gegenstand

- Stammkapital

- Stammeinlagen d. Gesellschafters

- ggf. Vertretung

 

Abfassung d. Gesellschaftsvertrags

- § 23 AktG

Inhalt:

- Gründer

- Aktienbetrag

- Grundkapital

- Gegenstand

- Firma, Sitz

- Zerlegung d. Grundkapitals

- Aktienart (Namens, oder Inhaberaktien)

- Vorstandsanzahl

Keine Anmeldung im Handelsregister, keine Registrierung

Anmeldung im Handelsregister

Anmeldung, aber Unterscheidung zwischen Komplementär (Vollhafter) und Kommanditist

Eintragung - § 10 GmbHG 

Vor Eintragung:

„VorGmbH“ 

mit Eintragung:

GmbH wird zur juristischen Person

Errichtung der AG

- §§ 29 AktG, §§ 33 AktG

 

Anmeldung und Prüfung im Handelsregister

§§ 37 ff. AktG

Eintragung und Bekanntmachung

- §§ 39-42 AktG

AG wird zur juristischen Person

Erfolgreich und glücklich den „Bürokratie-Kram“ erledigt, starten Sie nun Ihre Karriere. Ich hoffe Ihnen mit dieser kleinen Übersicht den ersten Schritt in die Selbständigkeit erleichtert zu haben und wünsche Ihnen gutes Gelingen sowie innovative Geschäftsideen.

Viele Grüße,

Tobias Gehring

In diesem Artikel habe ich die Ltd. nicht beachtet, da diese innerhalb der Bundesrepublik Deutschland bei Banken, Geschäftspartnern und Kunden nicht gerade gern gesehen wird. Nähere Informationen über die Ltd. erfahren Sie unter anderem hier: http://www.go-limited.de/

{mos_sb_discuss:51} 

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder. Alle Rechte verbleiben beim Autor. Eine Vervielfältigung, Verbreitung und Neuauflage auch Auszugsweise ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers erlaubt. Zitate sind ausschließlich mit Herkunftsnachweis abzubilden.

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.