existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Der Kapitalbedarfsplan

Die genaue Ermittlung des Kapitalbedarfs gehört zu den wesentlichen Aufgaben bei jeder Existenzgründung. Eine möglichst realistische Kapitalbedarfsplanung hilft, die Liquidität zu sichern und damit eine Insolvenz Ihrer Unternehmung durch eine Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden.

Günstig ist die Vorgehensweise, einzelne Teilpläne so detailliert wie möglich zu erstellen, und schließlich zu einem Kapitalbedarfsplan mit einem Planungshorizont von 3 bis 5 Jahren zusammenzufassen. Ein Beispiel finden Sie hier: Beispiel-Finanzplan: Sonjas Sonnenstudio

Anmerkung: Dieser Artikel ist Teil einer Reihe Grundwissen zu Finanzierung, in der wir grundlegende Fragen zur Finanzierung Ihrer Existenzgründung beantworten. 

Kapitalbedarf für Investitionen in Güter des Anlagevermögens

Anzeige

Hierunter fallen Investitionen in Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge und Büromöbel zusammen mit allen Kosten, die anfallen, um diese Güter in einen betriebsbereiten Zustand zu setzen. Also auch Kosten für die Installation einer Maschine oder die Renovierung eines Bürogebäudes müssen Sie hier berücksichtigen.

Kapitalbedarf für das Umlaufvermögen

Zum Umlaufvermögen eines Unternehmens gehören alle Vermögensteile, die nicht dauerhaft im Unternehmen verbleiben. Das sind zum Beispiel Warenbestände oder Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe. Manche Existenzgründungen, wie z.B. die Gründung eines Einzelhandelsgeschäftes, haben viel Kapital in dem Warenlager gebunden. Das gleiche gilt aber auch für Handwerker oder Werkstätten, die einen gewissen Teil an Ersatzteilen und Arbeitsmaterialien vorrätig haben müssen. Diesen Kapitalbedarf müssen Sie ebenfalls gut planen.

Anzeige

Kosten für den laufenden Betrieb

In jedem Unternehmen fallen laufend Aufwendungen an. Das sind z.B. Kosten für den Steuerberater, Marketing, den Vertrieb oder die Instandhaltung des Anlagevermögens. Auch hier ist eine realistische Schätzung unerlässlich, damit Sie Ihren Kapitalbedarf solide berechnen können.

Kapitalbedarf für Personal

Wenn Sie für Ihre Existenzgründung Personal einstellen wollen, müssen Sie alle Kosten berücksichtigen, die damit in Verbindung stehen. Neben dem eigentlichen Lohn und Gehalt sind das z.B:

  • Lohnnebenkosten

  • Kosten für Personalsuche

  • Schulungsaufwand

  • Kosten zur Einrichtung des Arbeitsplatzes und Arbeitskleidung

Gerade bei der Schätzung der Lohnnebenkosten kann Ihnen ein Steuerberater wertvolle Dienste leisten.

Kapitalbedarf für Forschung und Entwicklung

Anzeige

Vor allem bei High-Tech Gründungen und Firmen, die ein Software-Produkt erstellen wollen, machen die Kosten für Forschung und Entwicklung einen Großteil des notwendigen Kapitalbedarfs aus. Gerade hier sind eine realistische Planung und erreichbare Ziele absolut wichtig. Nichts ist schlimmer, als wegen ungeplanter Verzögerungen kurz vor der Fertigstellung des Produktes neues Kapital finden zu müssen. Im Extremfall kann das auch das Aus bedeuten.

TipKalkulieren Sie ausreichend Luft für ungeplante Verzögerungen ein. Als Faustregel gilt: je länger der Planungshorizont, desto mehr Reserven benötigen Sie.

Gründungskosten

Hierunter fallen alle Kosten, die Sie zur Errichtung Ihres Unternehmens benötigen. Gründungskosten sind z.B. Kosten für den Notar und den Handelsregister-Eintrag bei der Errichtung einer GmbH und Anmeldegebühren für Ihr Gewerbe. Auch Kosten für Beratungen durch einen Steuerberater, Rechtsanwalt oder einen Existenzgründungsberater fallen hierunter.

Tip Vergessen Sie nicht, Beratungskosten (wie z.B. eine Erstberatung durch einen Steuerberater, Rechtsanwalt für den Gesellschaftsvertrag) zu berücksichtigen.

Kapitalbedarf für die Markterschließung

Im Gegensatz zu etablierten Unternehmen müssen sich Existenzgründer erst Ihren Kundenstamm aufbauen. Die Markterschließung kann dabei beachtliche Kosten verursachen, die einem bei der Analyse der Werbung von etablierten Konkurrenten nicht bewusst werden. Das kann sich zum einen über Rabatte auf der Einnahmenseite auswirken, sehr viel wahrscheinlicher aber auch über verstärkte Aufwendungen für das Marketing und den Aufbau eines Vertriebs auf der Ausgabenseite.

Bei der Markteinführung wird die Wirkung der eigenen Marketing-Maßnahmen oft überschätzt. So reichen im Normalfall im Internet-Bereich einige wenige Google-Ads und eine Email an alle Bekannten nicht aus, um dauerhaft genügend Nutzer auf die eigene Seite zu ziehen. Zusätzliche Marketing-Aktionen erfordern zusätzliches Kapital, das Sie besser bei Ihrer Anfangsplanung berücksichtigt haben.

Anzeige

Um die Kosten für die Markterschließung realistisch einschätzen zu können, können Sie im Forum mit Experten oder anderen Gründern diskutieren.

Erstellen des Kapitalbedarfsplans

Wenn Sie alle Kosten realistisch abgeschätzt haben, können Sie diese in einem Kapitalbedarfsplan mit einem Planungshorizont von drei bis fünf Jahren zusammenfassen. Jetzt benötigen Sie noch eine Liquiditätsplanung, bevor Sie zur Finanzierungsplanung übergehen können.

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.