existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Email-Marketing 8: Zusammenfassung und Voraussetzungen für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

Wer E-Mail-Newsletter für sein Unternehmen einsetzen möchte, sollte sich zunächst Gedanken über Ziel und Aufwand machen. Ein Unternehmen muss die notwendige Organisations- und Arbeitsleistung richtig einschätzen und planen.

Über den Autor

Klaus Artmann ist Vorstand der mission eRelations AG. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die strategische Kundenberatung und Wertschöpfungsprozesse durch eRelations. Besonders intensiv befasst er sich mit der Analyse und Erfolgskontrolle von Projekten sowie der Entwicklung und Realisierung von kundenspezifischen Businessmodellen. Klaus Artmann unterstützt außerdem die Verbände DDV und den BVDW, wo er Leiter des Arbeitskreises E-Mail-Marketing ist. Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing", den wir mit freundlicher Genehmigung des Businessvillage Verlags veröffentlichen.

 

Beschreibung stammt vom Autor; existXchange.de haftet nicht für die Richtigkeit oder den Inhalt.

Anzeige

E-Mail-Marketing darf nicht nur ein „Nebenprojekt“ der Marketingabteilung sein. Denn ein E-Mail-Newsletter unterscheidet sich in der Technik wie auch in der Wirkung von einem Printnewsletter.

Wer E-Mail-Marketing professionell für sein Unternehmen aufbaut, erweist sich und seinen Kunden einen großen Dienst. Ihre Marketingabteilung kann schnell und flexibel arbeiten und jede Chance zum Dialog nutzen. Ihr Kunde freut sich über individuelle Nachrichten und prompte Informationen. Das bedeutet zufriedene Kundschaft und natürlich guten Abverkauf.

Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und bieten viel Spielraum für die Kreativität einer Marketingabteilung. Setzen Sie mindestens die gleichen Ansprüche an das E-Mail-Marketing, wie Sie es bei Ihrer Unternehmensbroschüre, einem Katalog oder einer gedruckten Kundenzeitung gewohnt sind. Denken sie immer aus der Empfängerperspektive und daran, dass die “Permission” kein Freibrief für jede denkbare Art von E-Mail-Zusendungen ist.

So werden Sie viel Freude und Erfolg mit Ihrem Newsletter haben und Ihre Kunden ein klein wenig glücklich machen. Machen Sie E-Mail-Marketing mit Herz und Verstand!

 

Anzeige


Weitere Artikel in der Reihe "Email-Marketing"

Weitere Artikel in unserer Reihe "Email-Marketing" finden Sie hier:

  1. Email-Marketing 1: Warum sind manche E-Mail-Kampagnen so erfolgreich?
  2. Email-Marketing 2: Die Erfolgsfaktoren im E-Mail-Marketing
  3. Email-Marketing 3: Adressgenerierung und Double-Opt-In-Verfahren
  4. Email-Marketing 4: Aufbau und Format eines Newsletters
  5. Email-Marketing 5: Design und individueller Inhalt eines Newsletters
  6. Email-Marketing 6: Interaktion und Response
  7. Email-Marketing 7: Persönlicher E-Dialog für Mittelstand und kleine Unternehmen
  8. Email-Marketing 8: Zusammenfassung und Voraussetzungen für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing
  9. Email-Marketing 9: Zehn Praxistipps für E-Mail-Marketing

Bibliographie

Performance Marketing

Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing
Mehr Umsatz im Internet mit Suchmaschinen, Bannern, E-Mails & Co.

39,80 Eur[D] / 41,00 Eur[A] / 65,40 CHF (UVP)

Hrsg Thomas Eisinger, Lars Rabe, Wolfgang Thomas

Mehr Infos zum Buch

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.