existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Email-Marketing 4: Aufbau und Format eines Newsletters

Auch die rechtlich und technisch notwendigen Pflichtbestandteile wie Absender und Betreffzeile sollten Sie im Sinne Ihres Anmeldeversprechens kommunikativ und werblich nutzen.

Über den Autor

Klaus Artmann ist Vorstand der mission eRelations AG. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die strategische Kundenberatung und Wertschöpfungsprozesse durch eRelations. Besonders intensiv befasst er sich mit der Analyse und Erfolgskontrolle von Projekten sowie der Entwicklung und Realisierung von kundenspezifischen Businessmodellen. Klaus Artmann unterstützt außerdem die Verbände DDV und den BVDW, wo er Leiter des Arbeitskreises E-Mail-Marketing ist. Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing", den wir mit freundlicher Genehmigung des Businessvillage Verlags veröffentlichen.

 

Beschreibung stammt vom Autor; existXchange.de haftet nicht für die Richtigkeit oder den Inhalt.

Anzeige

Verwenden Sie eine freie Domain oder Subdomain Ihres Unternehmens als Absendernamen – erstens, weil der Empfänger einen bekannten Namen als Absender lesen sollte und zweitens, weil Sie ohnehin gesetzlich zu einer eindeutigen Absenderadresse verpflichtet sind.

Der Betreff Ihrer Newsletter sollte kurz und möglichst pfiffig sein – allerdings dürfen Sie laut Gesetz die werberische Absicht Ihrer Mails nicht verschleiern. Der Betreff sollte dem Empfänger erklären, was ihn erwartet und welchen Nutzen er davon hat. Hilfreich kann hier eine Personalisierung, die Nennung von Incentives (etwa ein Rabatt) oder Schlüsselwörter wie „exklusiv“ oder „neu“ sein – sofern sie zum Inhalt der Mail und der Positionierung des Unternehmens passen. Insgesamt müssen Sie mit dem Betreff glaubwürdig sowie kurz und bündig bei den Empfängern ein Interesse zum Öffnen der E-Mail wecken, dürfen dabei aber nicht „Opfer“ der zum Teil nicht immer sinnvoll eingestellten SPAM-Filter werden.

Newsletter, die als HTML- beziehungsweise als Multipart-E-Mail versendet werden, erzielen eine höhere Klickrate als reine Text-Mails, da durch die Verwendung von HTML Inhalte durch Bilder und Grafiken wesentlich besser visualisiert werden können. Um ganz sicher zu gehen, dass Ihre Botschaft auch beim Abonnenten ankommt, sollten Sie ihm bei der Anmeldung die Wahl lassen, in welchem Format er sie lesen möchte – manche Empfänger wissen, dass sie nur Text empfangen können.

Wichtig: HTML-Mails müssen bei der Programmierung vor allem auf die Kompatibilität mit Outlook 2007 hin optimiert werden. Denn wer über diesen E-Mail-Client seine Newsletter empfängt, bekommt sonst nicht alle Elemente des Newsletters korrekt angezeigt.

Durch das riesige Informationsangebot im Internet sind Kunden insgesamt noch anspruchsvoller geworden. Die gewachsenen Ansprüche haben darüber hinaus zur Folge, dass die Leser immer gezielter auswählen, was sie abonnieren möchten. Gegenüber dem Newsletter des direkten Wettbewerbers setzt sich nur durch, wer bei der inhaltlichen Gestaltung kreative Ideen einsetzt und dem Abonnenten Nutzen und Mehrwert bietet.

Der Empfänger hat weder die Zeit noch die Muße, sich länger als notwendig mit dem Lesen des Newsletters zu beschäftigen – das Newsletter-Layout muss demnach übersichtlich und klar sein und dem Leser auf den ersten Blick zu erkennen geben, wo sein Benefit liegt. Sie haben keine zweite Chance für den entscheidenden Moment des ersten Eindrucks!

Anzeige


Weitere Artikel in der Reihe "Email-Marketing"

Weitere Artikel in unserer Reihe "Email-Marketing" finden Sie hier:

  1. Email-Marketing 1: Warum sind manche E-Mail-Kampagnen so erfolgreich?
  2. Email-Marketing 2: Die Erfolgsfaktoren im E-Mail-Marketing
  3. Email-Marketing 3: Adressgenerierung und Double-Opt-In-Verfahren
  4. Email-Marketing 4: Aufbau und Format eines Newsletters
  5. Email-Marketing 5: Design und individueller Inhalt eines Newsletters
  6. Email-Marketing 6: Interaktion und Response
  7. Email-Marketing 7: Persönlicher E-Dialog für Mittelstand und kleine Unternehmen
  8. Email-Marketing 8: Zusammenfassung und Voraussetzungen für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing
  9. Email-Marketing 9: Zehn Praxistipps für E-Mail-Marketing

Bibliographie

Performance Marketing

Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing
Mehr Umsatz im Internet mit Suchmaschinen, Bannern, E-Mails & Co.

39,80 Eur[D] / 41,00 Eur[A] / 65,40 CHF (UVP)

Hrsg Thomas Eisinger, Lars Rabe, Wolfgang Thomas

Mehr Infos zum Buch

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.