existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Email-Marketing 1: Warum sind manche E-Mail-Kampagnen so erfolgreich?

Mehr als sieben Prozent Response-Rate und die völlige Transparenz der Empfängerakzeptanz in Realtime (inklusive aller Auswertungen und Statistiken) machen immer wieder Freude, obwohl es keine außergewöhnlichen Spitzenwerte sind, sondern die Normalität bei gutem E-Mail-Marketing.

Über den Autor

Klaus Artmann ist Vorstand der mission eRelations AG. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die strategische Kundenberatung und Wertschöpfungsprozesse durch eRelations. Besonders intensiv befasst er sich mit der Analyse und Erfolgskontrolle von Projekten sowie der Entwicklung und Realisierung von kundenspezifischen Businessmodellen. Klaus Artmann unterstützt außerdem die Verbände DDV und den BVDW, wo er Leiter des Arbeitskreises E-Mail-Marketing ist. Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing", den wir mit freundlicher Genehmigung des Businessvillage Verlags veröffentlichen.

 

Beschreibung stammt vom Autor; existXchange.de haftet nicht für die Richtigkeit oder den Inhalt.

Anzeige

Die wichtigste Säule des Erfolgs von E-Mail-Kampagnen liegt in der grundsätzlich hohen Akzeptanz beim Empfänger. Denn die zuvor erteilte Erlaubnis (Permission) des Empfängers ist die Basis allen Handelns im E-Mail-Marketing. Alle Empfänger haben ausdrücklich den Wunsch geäußert, dass sie informiert werden wollen. Weil der Empfänger jederzeit über den E-Mail-Dialog (ob und wie lange) bestimmt, werden dadurch Streuverluste reduziert. Auch den Zeitpunkt, wann er sich mit der E-Mail-Botschaft auseinandersetzt, bestimmt der Empfänger, da wir mit E-Mail-Marketing nicht wie zum Beispiel mit der TV-Werbung in sein Wohnzimmer platzen. Wer seinen Mail-Briefkasten öffnet, tut das in dem Vorsatz, die Post darin auch zu lesen, vor allem dann, wenn sie von einer bekannten Adresse stammt, von der man Informationen wünscht.

E-Mail-Marketing ist viel mehr als Werbung

Weg vom Massenmarketing werden die Unterschiede der Kundengruppen und der Blick auf den einzelnen Kunden als Herausforderung anerkannt und führen zu einer Individualisierung der Marketingkonzepte. Dabei hat ein gut gemachter Newsletter einen sehr hohen Stellenwert und das Potenzial, zum zentralen Kommunikationsmedium eines Unternehmens zu werden. Als dialogorientierte Kommunikations-Schnittstelle zum Kunden hat er sich sowohl im B2C- als auch inzwischen im B2B-Bereich so erfolgreich etabliert, dass er aus dem Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken ist.

Denn er ist persönlich, direkt, individuell und besticht durch das Tempo, die Unmittelbarkeit der Kommunikation und die Interaktionsvielfalt. Dabei ist er außergewöhnlich kostengünstig, da im Vergleich zum Postmailing keine Kosten für Druck und kaum Kosten für Versand und Auswertung entstehen.

 

Anzeige

Weitere Artikel in der Reihe "Email-Marketing"

Weitere Artikel in unserer Reihe "Email-Marketing" finden Sie hier:

  1. Email-Marketing 1: Warum sind manche E-Mail-Kampagnen so erfolgreich?
  2. Email-Marketing 2: Die Erfolgsfaktoren im E-Mail-Marketing
  3. Email-Marketing 3: Adressgenerierung und Double-Opt-In-Verfahren
  4. Email-Marketing 4: Aufbau und Format eines Newsletters
  5. Email-Marketing 5: Design und individueller Inhalt eines Newsletters
  6. Email-Marketing 6: Interaktion und Response
  7. Email-Marketing 7: Persönlicher E-Dialog für Mittelstand und kleine Unternehmen
  8. Email-Marketing 8: Zusammenfassung und Voraussetzungen für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing
  9. Email-Marketing 9: Zehn Praxistipps für E-Mail-Marketing

Bibliographie

Performance Marketing

Performance Marketing – Erfolgsbasiertes Online-Marketing
Mehr Umsatz im Internet mit Suchmaschinen, Bannern, E-Mails & Co.

39,80 Eur[D] / 41,00 Eur[A] / 65,40 CHF (UVP)

Hrsg Thomas Eisinger, Lars Rabe, Wolfgang Thomas

Mehr Infos zum Buch

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.