existXchange.de - Ihr Existenzgründerportal

Anzeige

Anzeige

Der Gesundheit Ihrer Augen zu liebe - Tipps für die optimale Bürobeleuchtung

Gleich in welcher Branche ein Firmengründer Fuß fassen will, er wird unvermeidlich viel Zeit im Büro verbringen und mit dem Computer oder Laptop arbeiten. Für die Augen stellt dies eine besondere Belastung dar, die durch eine ergonomisch richtige Beleuchtung minimiert werden kann.

Über die Autorin

Daniela Schär ist eine professionelle Lichtplanerin und zugleich Geschäftsführerin der Lichtkultur GmbH, die mehrere Ladengeschäfte sowie einen Online Shop speziell für hochwertige Designleuchten betreibt.

Das Unternehmen wurde 1980 als Installationsbetrieb Elektro Schär GmbH von ihrem Vater gegründet, der 1990 auch das erste Ladengeschäften für Lampen und Leuchten in Zittau eröffnete. Seitdem vergrößerte sich das Unternehmen beständig. Mit dem 2010 vollzogenen Generationswechsel kam mit dem neuen Firmennamen auch eine Neuausrichtung sowie ein Showroom in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hinzu.

Das heutige Sortiment umfasst Designleuchten für Wohn- und repräsentative Büro- und Geschäftsräume sowie für den Einsatz im Außenbereich. Die Designerlampen stammen allesamt von renommierten Leuchtenherstellern aus Italien, Spanien und Deutschland und bestechen durch ihr außerordentliches Design.

 

Web: www.lightingdeluxe.de

Beschreibung stammt vom Autor; existXchange.de haftet nicht für die Richtigkeit oder den Inhalt.

Licht, Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Anzeige

Bevor Sie weiter unten genauere Tipps und Hinweise für die optimale Bürobeleuchtung lesen, wollen wir kurz auf die Frage eingehen, wie sich Licht auf die Gesundheit unserer Augen sowie auf unsere Leistungsfähigkeit auswirkt.

 

Die Arbeit am Bildschirm beansprucht unsere Augen in mehrfacher Hinsicht. Zum einen schauen wir für lange Zeit konzentriert auf den Bildschirm, der in relativ kurzer Distanz zu uns steht. Zum anderen müssen unsere Augen die unterschiedlichen Helligkeiten zwischen dem Umgebungslicht und dem Licht, das der Monitor ausstrahlt, durch ständige Adaption ausgleichen. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann eine solche hohe Beanspruchung der Augen Müdigkeit, Augenleiden und Kopfschmerzen zur Folge haben.

 

In mehreren Studien wurde zudem nachgewiesen, dass das Licht Einfluss auf unsere Konzentration und Arbeitsleistung ausübt. Je heller die Arbeitsumgebung, umso motivierter und konzentrierter sind wir auch bei der Sache. Zudem orientiert sich unser Biorhythmus maßgeblich an der unterschiedlichen Helligkeiten im Tagesverlauf und beeinflusst so ebenfalls unsere Leistungsfähigkeit.

Die ergonomische Beleuchtung am Bildschirmarbeitsplatz

Viel Tageslicht

Diese wissenschaftlichen Belege und Hinweise können schon bei der Wahl der Büroräumlichkeiten einbezogen werden. So empfiehlt es sich, Räume mit großen Fenstern zu wählen, durch welche viel Tageslicht dringt. Entsprechend sind auch Geschäftsräume in höheren Etagen denen in niedrigeren vorzuziehen, da das Sonnenlicht in engen Häuserschluchten die unteren Etagen kaum noch erreicht. Gerade bei großflächigen Räumen, deren Grundriss tief ins Innere des Hauses reicht, lohnt es sich zudem, die Wände und Decken in hellen Farbtönen zu streichen, damit durch Reflexion möglichst viel natürliches Tageslicht im Raum verteilt wird. Schließlich sollte der Schreibtisch so zum Fenster aufgestellt werden, dass man parallel zum Fenster sitzt und das wiederum so, dass durch die Schreibhand keine störenden Schatten auf dem Papier gebildet werden.

Prinzipien und Richtwerte für die künstliche Beleuchtung

Hinsichtlich der künstlichen Beleuchtung im Büro bzw. im Home Office gilt es nun, möglichst nahe an die Qualität des Sonnenlichts heranzukommen. Die Lichtplanung zielt daher auf eine ausreichende Helligkeit im Raum, achtet dabei aber auch auf die Blendfreiheit des Lichts und darauf, dass sich keine störenden Schatten auf den Arbeitsflächen bilden.

 

Zudem gelten laut der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und - speziell für die Arbeit am Computer - der Bildschirmarbeitsverordnung (BildschirmarbV) bestimmte Richtwerte zur Lichtstärke, die ebenfalls eingehalten werden müssen. So sollte an Fensterarbeitsplätzen eine Beleuchtungsstärke von mindestens 300 Lux erzielt werden. Je weiter sich ein Schreibtisch im Inneren des Raumes befindet, um so heller muss auch das Licht sein. Als Orientierungswerte gelten hier 750 bis 1.000 Lux. Um solche Werte zu erreichen, sollten im Büro prinzipiell Leuchtmittel eingesetzt werden, deren Lichtfarbe mit Neutralweiß oder Tageslichtweiß gekennzeichnet ist.

 

Für die Lichtgestaltung im Büro hat sich in der Praxis schließlich eine Kombination aus direkten sowie direkten/indirekten Lichtquellen erwiesen.

Allgemeine Raumbeleuchtung im Büro

Für die allgemeine Beleuchtung im Raum kommen gemeinhin Deckenlampen zum Einsatz, die ein direktes Licht spenden. Im Falle von Büro- und Geschäftsräumen sind diese zudem mit Spiegelrastern ausgestattet, die einerseits störende Blendungen verhindern und andererseits dafür sorgen, dass das Licht besser in den Raum reflektiert wird. Obendrein können solche Deckenleuchten mit energieeffizienten und preisgünstigen Leuchtstoffröhren bestückt werden. Anders als in den meisten Wohnräumen werden die Deckenleuchten im Büro jedoch nicht in der Mitte der Decke, sondern direkt über den Schreibtischen und Arbeitsplätzen montiert. Denn auf diese Weise bilden sich keine störenden Schatten.

 

Bei Räumen mit hohen Decken muss man jedoch bedenken, dass durch die große Distanz zwischen Lichtquelle und Schreibtischoberfläche ein Teil der Lichtmenge verloren geht und am Arbeitsplatz deswegen nicht die erforderliche Lichtintensität erreicht werden kann. In diesem Fall stellen speziell für Büroräume entwickelte Stehleuchten eine bessere Alternative dar. Denn diese verfügen über eine sehr starke Struktur, die einen langen Leuchtenkopf trägt, der wiederum einen Großteil der Tischfläche ausleuchten und obendrein mit Reflektoren und Leuchtstoffröhren bestückt werden kann.

 

Für relativ kleine Büroräume eignet sich indes auch indirektes Licht für die Allgemeinbeleuchtung. Hängelampen, Wandleuchten und Stehlampen, die das Licht gen Wand und Decke strahlen, kommen für Raumhöhen von bis zu 3 Metern durchaus in Frage, da hier die Platzbeleuchtung eine größere Bedeutung zukommt.

Beleuchtung am Schreibtisch

Neben der allgemeinen Raumbeleuchtung durch direktes und/oder indirektes Licht spielt die zweite Komponente, die Beleuchtung unmittelbar am Arbeitsplatz, eine wichtige Rolle. Hierfür haben sich gerade funktionale Schreibtischlampen bewährt, die an drei Punkten ihrer Struktur beweglich sind. Diese Leuchten erlauben es, das Licht passend zur jeweiligen Aufgabe auszurichten. Sieht man etwa Dokumente durch, lässt sich die Lichtquelle über die Papiere ausrichten, bei der Arbeit mit dem Computer leicht hinter den Monitor usw. Hochwertig verarbeitete Designer Schreibtischleuchten erfüllen diese Anforderungen an Funktionalität und Mobilität, greifen zuweilen sogar schon auf die stromsparende OLED-/LED-Lichttechnik zurück und setzen mit ihrem Design zudem neue Akzente in der Büroeinrichtung.

 

Unterstützt wird die ergonomische Beleuchtung zudem durch matte Tischoberflächen, da sie Blendungen durch reflektierendes Licht von vornherein verhindern. Monitore und Tastaturen in weiß oder anderen hellen Farben verringern zudem allzu starke Hell-Dunkel-Kontraste, die das Auge durch ständige Adaption kompensieren müsste und deswegen schnell ermüden würde.

Dieser Artikel gibt rein die Meinung seines Autors wieder. existXchange.de hat den Inhalt dieses Artikels nicht überprüft und haftet somit nicht für dessen Inhalt.